Wie komme ich in den Himmel?

Worte von Jesus zu diesem Thema aus der Bibel:

Denn ich sage euch: Wenn eure Gerechtigkeit die der Schriftgelehrten und Pharisäer nicht weit übertrifft, so werdet ihr gar nicht in das Reich der Himmel eingehen! (Matthäus 5, 20)

Und der Zöllner stand von ferne, wagte nicht einmal seine Augen zum Himmel zu erheben, sondern schlug an seine Brust und sprach: O Gott, sei mir Sünder gnädig!

Ich sage euch: Dieser ging gerechtfertigt in sein Haus hinab, im Gegensatz zu jenem. Denn jeder, der sich selbst erhöht, wird erniedrigt werden; wer aber sich selbst erniedrigt, der wird erhöht werden. (Lukas 18, 13-14)

Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater als nur durch mich! (Johannes 14, 6)

Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer mein Wort hört und dem glaubt, der mich gesandt hat, der hat ewiges Leben und kommt nicht ins Gericht, sondern er ist vom Tod zum Leben hindurchgedrungen. (Johannes 5, 24)

Wenn wir aber unsere Sünden bekennen, so ist Gott treu und gerecht, dass er uns die Sünden vergibt und uns reinigt von aller Ungerechtigkeit. (1. Johannes 1, 9)

 

„Ich lade euch jetzt ein, mit mir zu beten. Nehmt jeden Satz und sprecht ihn als euer persönliches Gebet.

Jesus, ich danke dir, dass du mich so sehr liebst.
Ich habe deine Einladung gehört und ich öffne dir mein Leben.
Ich bekenne dir meine Sünde.
Ich bitte dich um Vergebung.
Ich danke dir, dass du am Kreuz für mich gestorben bist
und dass du mir alle meine Sünden vergeben hast.
Mein ganzes Leben soll dir gehören.
Ich will dir vertrauen, ich will dir folgen. Zeige mir deinen Weg. Du bist mein Herr.
Ich danke dir, dass du mich angenommen hast.
Amen.

Gott lügt nicht, er ist treu und er spricht dir zu. Nimm es persönlich als das Wort für dich. So sagt die Heilige Schrift, so spricht Gott: Fürchte dich nicht, ich habe dich erlöst. Ich habe dich bei deinem Namen gerufen, du bist mein. Das gilt. An jedem neuen Tag. Danke dafür, suche die Nähe von Jesus im Gespräch, im Gebet. Lies die Bibel, seinen Liebesbrief für dich geschrieben, dass du ihn besser kennen lernst. Such die Gemeinschaft der Christen, lass dir helfen und Mut machen, dass aus diesem Anfang ein Weg wird.“

 

Ulrich Parzany bei ProChrist 2013